Donnerstag, 10. Januar 2008:Der Taxifahrer

Eine Wahnsinnszeit, in der wir leben:

Ein Taxifahrer zwingt einen anderen Lenker zum Halten auf der Autobahn, schneidet ihm den Weg ab, drängt ihn gegen die rechte Leitschiene. Springt aus dem Auto, läuft auf den anderen zu und beschimpft ihn, er habe ihn nicht überholen lassen. Reißt die Autotür auf, den verdatterten Lenker, Ingenieur, 35, zwei Kinder, aus dem Wagen, überschüttet ihn mit Schimpfworten und Ohrfeigen.

Der Mann will sich wehren, der Taxifahrer hat aber den Überraschungseffekt auf seiner Seite, schlägt den zu lange Ahnungslosen nieder.

Den Ahnungslosen: weil er wohl nicht wußte, in was für einer Zeit wir leben.

Offenbar muß dem Taxifahrer dann doch klar geworden sein, was er angerichtet hatte.

Er überlegte kurz... dann ging er zu seinem Taxi, öffnete den Kofferraum und nahm den Wagenheber heraus.

Der Ingeneuer, 35, Vater zweier Kinder, lag auf der Straße, halb bewußtlos, und ahnte bis zuletzt nicht, was mit ihm geschehen, daß ihm der Taxifahrer den Schädel einschlagen würde.

Die beiden Kinder, die Frau, sie warteten an diesem Tage lange auf ihren Vater, sie werden nie verstehen, warum er nicht mehr, nie mehr wiederkommt.

Der Taxifahrer verteidigte sich damit, er habe Angst bekommen, daß sein Opfer sich die Zulassungsnummer gemerkt habe, er habe Angst vor einer Anzeige bekommen, habe den anderen umbringen MÜSSEN.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0